Solveig Hild-Dogar

Ich über mich:

Solveig Hild-Dogar

Schwerpunkte meiner Arbeiten:

Acryl, Lack und Öl auf Leinwand
Collagen
Pastellkreiden und Kohlen auf Büttenpapier
Relief- und Spachtelarbeiten auf Holz
Skulpturen
Objekte
Installationen

 

Vor 27 Jahren hat mein künstlerisches Wirken seinen Anfang genommen. Mit eigenen Arbeiten wollte ich den zu kargen Wänden meiner Wohnung Leben einhauchen. Die für den Eigenbedarf erstellten Gemälde bekamen dank Empfehlungen durch Freunde in den darauffolgenden Jahren einiges an Aufmerksamkeit.

Man könnte meine künstlerischen Phasen auf einer Zeitachse in drei Zeitzonen unterteilen, die jeweils ein Zeitfenster von gut 6-8 Jahren beschreiben.

Anfangs malte ich noch sehr „akademisch und in klarer Formsprache“, woraufhin mir von Kritikern der Tipp gegeben wurde, experimenteller zu werden. Etwas, das mir lag und in dem ich sofort aufging.

Die abstrakte Malerei mit ihrer Farbenvielfalt und –redundanz ist für mich perfekt, um innere Emotionen zu vergegenständlichen – auch ohne akademisch zu malen.

Die zweite Phase lag ganz im Zeichen der „Professionalisierung und Präsentation“.

Meine Werke wurden bekannter und es kam zu mehreren Ausstellungen im regionalen und bundesweiten Raum sowie eine erste internationale im polnischen Rzeszów.

So konnte ich eine Vielzahl großformatiger Exponate in Öl sowie Collagen zeigen. Der inzwischen sehr abstrakte Charakter und die Subtilität ermöglichte es dem Betrachter die Kunst zu sehen, die sie als diese ausmacht.

Aus diesem Grund haben meine Bilder keinen Titel, sondern sind codiert.

Die dritte Phase meines künstlerischen Schaffens, die etwa vor sieben Jahren begann, ist gekennzeichnet durch den Eintritt in die „Welt der Dreidimensionalität“.

Eine Welt zum Anschauen und Anfassen wird erschaffen.

 

Mitglied im:

Herforder Künstlerring